Sonntag, 07. März 2021

FEU Heimwarnmelder

Am Freitagnachmittag gegen 14:07 Uhr kam es zu einem Feuer in einem Heizungskeller, eines Wohnhauses.
Die Feuerwehren Bensen, Pötzen und Fischbeck wurden zunächst zu einem ausgelösten Heimwarnmelder alarmiert. Bereits auf der Anfahrt teilte die Leitstelle allerdings mit, dass es einen erneuten Anruf gab und ein bestätigtes Feuer vorliegt. Stadtbrandmeister Ebbighausen lies daraufhin direkt das Team ELW alarmieren. 
Nachdem Eintreffen der ersten Kräfte, lies Einsatzleiter Jürgen Battermann einen Trupp unter Atemschutz in das Gebäude. Es bestätigte sich ein Feuer im Bereich des Heizungskellers. Im weiteren Einsatz wurde durch mehrere Trupps unter Atemschutz das Feuer gelöscht und Schutt aus dem Keller getragen. 
Ein Trupp brachte auch eine Katze aus dem Gebäude. Für die Katze kam leider jede Hilfe zu spät.  
Da während des Einsatz ein Mangel an Atemschutzgeräteträgern vorlag, wurden die Ortswehren Haddessen und Zersen alarmiert. 
Der Rettungsdienst versorgte eine Person und brachte diese anschließend in ein umliegendes Krankenhaus. 
Das Gebäude wurde komplett gelüftet, sodass keine Rauchgase mehr im Gebäude waren. 
 
In dem etwa 2,5 Stunden andauernden Einsatz waren 56 Feuerwehrkräfte eingesetzt.

 

Eingesetzte Kräfte: Bensen +++ Fischbeck +++ Haddessen +++ Hessisch Oldendorf +++ Pötzen +++ Stadtfeuerwehr